Ergotherapie ist ein ganzheitliches Behandlungsverfahren mit eigener Befunderhebung, Diagnostik und den sich daraus ergebenen Behandlungsmethoden.

Ziel ist es, die Fähigkeiten und Fertigkeiten eines Menschen zur Bewältigung des täglichen Lebens zu fördern, zu unterstützen und zu erhalten.

Die Behandlung wird individuell auf jeden Patienten abgestimmt und kann in Gruppen oder in Einzeltherapie stattfinden. Der Zugang zur ambulanten Ergotherapie erfolgt über die Verordnung des Haus- bzw. Facharztes. Der Ort der Behandlung kann bei entsprechender ärztlichen Verordnung auch als Hausbesuch durchgeführt werden.

Ergotherapeutisch gehandelt werden Menschen jeden Alters mit Erkrankungen und Störungen aus den medizinischen Fachbereichen:

  • Psychiatrie
  • Psychosomatik
  • Psychotherapie
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Neurologie
  • Geriatrie
  • Rheumatologie
  • Pädiatrie